Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.

Unser Verein besteht seit 1982 als eingetragener, gemeinnützig, ehrenamtlich arbeitender Verein. Dieser hat zur Zeit 250 Mitglieder im Land Berlin und Umgebung.

Der Arbeitskreis betreibt durch seine erfahrenen Mitglieder ehrenamtlich geführte Igelstationen, die wie ein Krankenhaus funktionieren. Es werden dort kranke, verletzte und untergewichtige Tiere behandelt und betreut, bis sie wieder in die Freiheit entlassen werden können. Ab spätestens November oder je nach Witterung im Herbst werden die Igel bis zum Frühjahr in den Igelstationen oder bei Igelpaten überwintert. Igelbabys, die ihre Mutter verloren haben, werden von Hand aufgezogen. Dies erfordert eine intensive Betreuung rund um die Uhr.

Da  neben der Igelstation  nur ehrenamtliche HelferInnen mit einer begrenzten Boxenzahl zur Haltung der Tiere in Privatkellern zur Verfügung stehen, suchen wir ständig freiwillige HelferInnen. Schon eine stundenweise Hilfe in einer Igelstation wäre nützlich, wie z. B. beim Reinigen der Boxen, Beschaffung von Futtermitteln und Zeitungspapier oder die Fahrt zum Tierarzt.

Neben der Pflege der Igel in den Stationen sind wir auf Festen, Messen und Weihnachtsmärkten vertreten, Jährlich findet auch unser Vereinsfest statt. Weiteres zu anstehenden Veranstaltungen finden Sie unter "Aktuelles"


Durch Herausgabe von Merkblättern und dem vereinsinternen Infobrief sowie Vorträgen in Gartenkolonien und an Schulen versuchen wir die Bevölkerung aufzuklären: Wann, wo oder wie untergewichtige und/oder kranke Igel im Herbst aufgenommen werden dürfen. Somit versuchen wir dem sinnlosen Einsammeln und Misshandeln der Tiere vorzubeugen.


Der Mitgliedsbeitrag und die Spenden werden ausschließlich für die Bezahlung von Futtermitteln, Medizin, Tierarztrechnungen und Infomaterial verwendet. Wir sind berechtigt eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt auszustellen.

Wann und warum benötigen Igel unsere Hilfe?

Verletzte Igel

Wenn Sie einen verletzten Igel finden, bitte uns sofort kontaktieren und den Zustand des Tieres beschreiben. Wir können Ihnen dann weiterhelfen. Je nach Schwere der Verletzung können wir Ihnen auch eine Tierarztpraxis in Ihrer Nähe empfehlen.


Kranke Igel

Kranke Igel sind meist tagaktiv und können durch ihre unkontrollierten Bewegungen auffallen, d.h. sie torkeln, humpeln oder liegen apathisch auf der Seite. Manche Igel rollen sich kaum ein, wenn Sie an den Igel herantreten. Nehmen Sie den kranken Igel mit nach Hause und versorgen Sie ihn nach unseren Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Verwaiste Igelsäuglinge

Wenn Igelbabys tagsüber hilflos umherlaufen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Mutter etwas zugestoßen ist. Bitte das Igelbaby nicht sofort aufnehmen, sondern erstmal eine Weile beobachten. Es kann nämlich sein, dass die Mutter gerade das Nest verlegt, da sie sich gestört fühlte.
Wenn Sie jedoch ein Igelbaby finden, ist es meistens nicht allein. Seine Geschwister sind eventuell noch in der Nähe. Bitte die Umgebung nach weiteren Igelbabys absuchen. Igelbabys werden bis 300 Gramm auf jeden Fall gesäugt.

Igelbabys können ohne Mutter nicht überleben!

Bitte bei verwaisten Igelbabys auch die Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen und uns sofort kontaktieren! Das Päppeln kann nur von erfahrenen PflegerInnen durchgeführt werden!


Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen möchten.
Verschiedene Möglichkeiten, wie Sie uns helfen können, finden Sie hier.

Spendenkonto: 350 28 105

Postbank NL Berlin (BLZ 100 100 10)

IBAN: DE55 100 100 100 0350 2810 5

BIC: PBNKDEFF 100

Der Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V. ist berechtigt eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt auszustellen. Steuernummer: 27/660/55668 vom 18.06.2010