Igel selber päppeln

Mit Absprache mit uns können Sie einen Igel, den Sie gefunden haben auch selber päppeln. 
Das geht nur, wenn der Igel gesund ist und keine Verletzungen hat.

Mit diesen simplen Schritten können Sie den Igel selber päppeln, aber bitte nur in Absprache mit uns!

Bei Fragen, Unklarheiten oder Problemen wenden Sie sich gerne an uns.


1. Den Igel mit nach Hause nehmen

Den Igel mit nach Hause nehmen und auf Verletzungen untersuchen. Wenn der Igel Verletzungen hat, bitte zu einem Tierarzt bringen oder uns sofort kontaktieren.
Sollte er soweit gesund bitte diesen in eine geeignete Kiste setzen und uns kontaktieren.

2. Eine geeignete Unterkunft finden

Eine große Kiste oder  ein  großer Pappkarton eignet sich perfekt, um einen Igel vorübergehend  zu beherbergen.

3. Einen guten Untergrund schaffen

Um die Behausung so hygienisch wie möglich zu machen, legen Sie mehrere Schichten Zeitungspapier oder ein altes Handtuch auf den Boden der Kiste. Ist dieses irgendwann zu sehr verschmutzt, tauschen Sie es einfach aus.

Übrigens: Der Igel ist ein Sohlengänger. Er mag keinen harten Untergrund.

4. Für eine kuschlige Höhle sorgen

Der Igel liebt es, sich in einem gemütlichen Unterschlupf zu verkriechen. Ein altes, zusammengeknülltes  Handtuch eignet sich hierfür hervorragend. 

5. Mollige Wärme schenken

Warm und kuschlig muss es sein. Umwickeln Sie eine Wärmflasche mit einem Handtuch und legen Sie es mit in die Kiste. Ein warmes Körnerkissen ist natürlich ebenfalls geeignet.

6. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Bieten Sie dem Igel Futter und frisches Wasser an. Katzen- oder Hundenassfutter sind bestens geeignet. Bitte zwingen Sie den Igel nicht sein Futter zu fressen!